Aufgaben für die Solidargemeinschaft

Durch den Dialog zwischen allen Betroffenen und Mitbürgern und öffentliche Trialogforen, in die die Angehörigen, die Kommune, die Kostenträger und politisch Gewählten mit einbezogen sind, kann sich eine neue solidarische Haltung 34 entwickeln, die das leben von Menschen im Wachkoma rückhaltlos anerkennt und wertschätzt. Diese neue solidarische Haltung bedeutet in der Konsequenz folgende kurzfristige Aufgaben für die Solidargemeinschaft:

Bereitstellung einer ausreichenden Anzahl von qualifizierten Pflegeplätzen zur Schwerstpflege Phase F.